Toni Kleinlercher

Best of Gangan [in Print]
aus: ganganbuch 5, 1988

Gedichte

 

8
den reistränen
ball der kinderwangen nicht
das kugelnass vom platz
wischt einen wörterhagel in
die ohren knallt dass
graue wolken diesen dunkelschimmer
fällt ein felsenregen
vor den stein
grauen kinderaugen wie ein
kugelstosser in
den keimfreien himmel
seine siegreiche hand
gestreckt

10
wenn der flusskalte
regen wenn der flusskalte
schnee kristallzacken kriegen
oder spitzt wenn der hagelreis
singt oder singt er fällt
in die landschaft die kugel des
donners ist hart grad
des donners das ist ein gebot
schnee und gefallen dahergefallen ein
schnee nämlich leicht aus den wolken
feder so leicht von der
schüttelmarie aus den betten
geklopft ein verlorenes weisses
kristall gefunden
gegen den braunen hügelstrand und fallen
jeden tag aufs neue der schnee
und wie entstanden und in der folge des
fallens dein wundern was für ein schnee und
deckt das unverständnis zu wie gebaut
liegt das mächtige weiss in
der landschaft zwischen den jahreszeiten manchmal
aber ein dünner versuch wird in das
wechselbad eingetaucht

15
auch den mutverlust den
kopfinhalt auf fast ver
gessenem terrain verlorenen
spazierwegen im dickicht die gedanken
spur noch immer kein entscheidungsträger
tag für tag
ein wiederholungszwang und
vor die hunde
geht der glühdraht in
den kalten gassen ausgefroren in
den menschenvollen u-bahn-zügen
einsamkeit und über beide ohren dass
die kälte nicht den
schrei erstickt
nicht wahrgenommen
niemand
schmilzt ein apfelherz mit
seiner zunge aus
dem starren block

17&18
ein saharagemüt in
dmdarnfstdkensndmdrdim ein
gkgkgkgkgkgkgkdkcinem
ssalökzwahjdqibbäume gleich
adxsltcftacawracr
franzjosefstrasse hinunter
galoppiert

19
an der horizontkante
bald aus der sichtkraft ver
loren kaum
ein schatten
eine ahnung noch so
ein langes hügelmeer-
rollen ferner immer
kleiner eine usurpator-
ahnung desto weiter der
horizontkante
entlang

22
in mandelstams poesiealbum nicht
einen zweig vom
regennassen apfelbaum im
obstgarten die marderschritte einen
holzpflug aus der hosentasche
hängen
für den späten märz der
bauernhoffung auf
dem bauernball die breiten schritte
und den berg
bauerngang nach noten auf
den holzboden drehen wie
ein bergseemann die
bergbauernmatrosen im
viel zu frühen märz die
hoffnung in den taschen keine
bauernpläne in
die obstgartenerde
kreiden

23
in genua vielleicht
ein graues regenwetter graue
schiffe übers graue meer und das
matrosenlied im winterohr dann
könnte schnee dem hafen einen
nordsturm über alpenpässe auf
dem dach der brenner-
eisenbahn
durch alle gassen
wintermützen übers ohr den
sturm &
weisse schiffe übers
weisse meer in
genua

26
um die wintersonnenwende einen kreis
u. um
die kalten tage einen zaun u.
einen schneemann in
den winterkäfig
schneemaulaffen feilhaltend
gesperrt

27
irgendeinpaar zeilen um die ecke in der
via moricone oder muezzine von
der ferne über sieben hügel
mindestens die sturmsirene über
tönt u. lauter wegelagerer
die zogen ihre langen wind
hosen vor staunenden passanten ein
fach aus

30
aus dem landwehrkanal
genausogut die zarentochter oder groß-
fürstin obwohl
zwei jahre dalldorf oder
grad eben weil
das massaker von jekaterinburg
doch überlebt

47
wie ein wolkenflug in
ländern adler-
stolz den beinen in
den abgemähten wiesen
weisse pelze aus-
gelegt in
sonnen schmoren
lerchen in
den grasbüschelnischen kreisen
adler über lang-
gezogne furchen wie
die schneeberittenen so
wie ein wolkenflug

54
rundheraus das hinkelding der
domspatz scheisst vom dach genau
auf deine hochgestockte scraper
stirn gewischt &
einmal um die welt in
44 dichtungen die priessnitz-kugel ab
gerollt so wie ein kleidungsstück vom
roten kater seinen langen
haarverwurzelungen so
wie das einmal ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: