Dieter Sperl

GANGAN Lit-Mag #50

Eskapaden für zwischendurch

Significat escapade
Clam profugit

Zuwendung
Das Hotel Belarus war ein dreiundzwanzig Stockwerke hoher Betonklotz, in welchem er im riesigen Frühstücksraum, der sich im letzten Stock des Gebäudes befand und dessen Außenwände verglast waren, viel Mayonnaisesalat mit Algen, fein gehackte rote Rüben, außerdem zwei Spiegeleier, einiges an getoastetem Weißbrot mit Butter und eine Literflasche ziemlich salzhaltigen Mineralwassers zu sich genommen hatte.

Die Gefährten
Ein Foto, das uns alle zeigt: Izzy. Pauline. Irma. FJ. Dora. Und Alex.
Izzy. Kurze Pfeife. Marke Rico Castelli Shorty II #6. Weißes Hemd über der Hose. Silberkette. So ein Hip Hop Ding. Lange schwarze Haare unter einer Mütze.
Tabak Poul Winslow Harlekin.
Vanille, Limonen Gerüche.
Lachte.
Und weiter?
Es war Winter.

Selbstdarsteller
Erfahrungen bodenlos.

(Geisterbewegung)
„Wir sind wild entschlossen, in den Umfragen vorne zu liegen.“

Kürzestgeschichte
Da, gegen Abend, schleppen gestandene Manager bei einem Outdoor-Training zentnerschwere Felsbrocken, fassen sich abgebrühte Betriebsleute an ihre Muskeln, und dann bestellt sie einen gemischten Salat und erzählt von ihrer Schulzeit, als die Jungs hingerissen kreischten, während sie an ihnen vorbeitänzelte. Sie lacht laut, und es klingt, als würde jemand eine vereiste Autoscheibe freikratzen. Heutzutage ist es einfach wahnsinnig schwierig, alt zu werden, sagt sie, und selbst in der Umarmung der Männer bleibt sie unberührbar, Ikone einer kalten, irrealen Lust. Sie lächelt freundlich und einige Passanten falten die Hände.

Aus meinem Leben
Wie ruhig es am Abend ist im Haus. Ganz still. Viele der Männer, die früher um diese Zeit noch nachhause gekommen sind, sind bereits tot. Im mittleren Eingang leben nur noch die Frauen. Die Männer sind schon weggestorben. Hin und wieder geht eine Tür auf. Schritte im Stiegenhaus. Nur die Stille, die um das Haus läuft. Der Wind. Der Geruch der Nacht. Und die Dunkelheit.

Gelegenheitsdarsteller
Matt Stonie, dreiundzwanzigjähriger amtierender Weltmeister im Hotdog-Essen, verdrückte bei der Nathan’s Famous Hotdog Eating Championship im Jahre zweitausendundfünfzehn vor vierzigtausend Zusehern in zehn Minuten zweiundsechzig Hotdogs.

Aufgeschnappt
Ich habe ja nix verbrochen. Gar nix. Meine Zeit ist abgelaufen. Es taugt mir nimmer mehr. Die Knochen tun weh. Und wenn dir alles weh tut, hast du auch keinen Löffel mehr weiterzuleben. Ich habe Geist auch keinen mehr dazu. Nur das eine wünsch’ ich mir: Bald sterben. Aber das lässt sich nicht anschaffen. Da kannst nix machen. Man kann nur warten, bis der Herrgott kommt und sagt: So, Mizzi, jetzt gemma. Als Junger musst du arbeiten, bis du zu etwas kommst, und als alter Mensch bist du dann krank und fertig. Und für was das Ganze? Hat mich gefreut, dass ihr gekommen seid, wirklich. Bleibt’s schön gesund alle miteinander.
Sie trägt eine rote kurzärmelige Weste. Sie ist eine kleine Frau mit zerzaustem Haar. Sie ist fast hundert Jahre alt.

Die Gefährten
Am elften September zweitausendundfünfzehn, kurz vor zwei Uhr morgens, wurde ein alter silbergrauer Citroën im oberösterreichischen Bad Leonfelden im Bereich eines Kreisverkehrs auf der Ausgangsstraße nach Tschechien geblitzt. Die beiden Insassen – beste und unzertrennliche Freunde von Kindheit an, von denen es heißt, sie seien stets fleißig und freundlich gewesen, ohne große Träume und Ziele, hätten gerne an kaputten Autos herumgeschraubt, Bier getrunken und ferngesehen, und wären nur selten in die Landeshauptstadt gefahren, niemals ans Meer, niemals ins Ausland, weil sie das Fremde nicht mochten – wurden danach nie mehr gesehen. Ein Zeuge behauptete, das Fahrzeug um vier Uhr in der Früh auf dem Hauptplatz der Grenzstadt Vyšší Brod gesehen zu haben. Suchaktionen in Discos, Bars, Freudenhäusern, in Wäldern, im Moldaustausee und auf Seitenstraßen blieben ergebnislos.

Ich
Aus der Mitte der Larve
Ragt eine spitze Vogelnase
Durch die Gassen
Das Klingen der Schellen
So zogen sie in den Schnee
Furchen vor jedem Hof
Und säten Rübensamen
Aus Sägespänen und Sand

Ich
Bin zu müde, um ins Bild zu kommen.
Wohne auch nicht mehr zusammen.

Variationen
Ein Buch voller Nebendarsteller schreiben, die alle ihr Schicksal herausfordern und damit zu Hauptdarstellern werden, wenn sie die ihnen dargebotene Möglichkeit behaupten, um damit im großen Geflecht von Ursache und Wirkung einmal kurz aufzublitzen, am Firmament ihrer und unserer Wahrnehmung, darauf hinweisend, dass tatsächlich alles mit allem zusammenhängt und dass diese von unserer Wahrnehmung begehbaren Ausschnitte stets nur begrenzte Konstrukte sind.

Mein wahres Gesicht
Buttererdäpfel mit Salz.

Selbstdarsteller
Wer nicht mehr wiedergeboren werden will, der hebe die Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.