The CountDAWN

Seize the day / Nütze den Tag

Seize the day

What shall I give to you, my friend
You, who seems to have everything?
What do you lack that I could send?
Might it be time to you I could bring?

Time? Yes, time spent in Pisces;
Only one year waiting for us
Before time, yes the nicest
Runs into the Age of Aquarius.

My friend, take then from these three hundred days
Something which people don’t have enough of.
Take the time to be happy, to laugh in these ways;
For yourself take the time to do something for love.

And I wish you time to do and to think;
Time to reflect, time to spend giving.
I don’t wish you time to run „in a wink“
I wish you no hurry, time to rest, time for living.

Time to waste is something that I wish for you.
When you need it, time should be there.
A pensive time for gazing-sad, crazy-too,
For building castles in the sky without care.

I wish you the senseless parts of time,
Not racing ‚round, rocking nor reeling;
Forget all the clocks, for messing your mind.
Just do nothing, stare holes in the ceiling.

Time to reach for the stars, this is my wish;
You will grow, you will mature.
The time then we’ll spend, our wine we will finish.
Three cheers to our friendship for sure!

Time to hope, time to love are my wishes for you.
It’s foolish to push this away.
Time, then, to ask yourself „What should I do?“
I’ll tell you: from one year, just take one day.

Nütze den Tag

Was soll ich wünschen meinem Freund,
der alles schon zu haben scheint.
Was gibt’s, das er/sie nicht hat und dennoch braucht.
Es könnte Zeit sein, eh sie verbraucht.

Zeit?, ja Zeit von der der Fische,
noch ist ein Jahr am Gabentische
eh sie vorüber, sie zerrann
in der Ära Wassermann.

Nimm von diesen letzten Tagen,
was viele heute nicht mehr haben.
Nimm Dir Zeit zum Freuen und zum Lachen,
Zeit, zum selber was draus Machen.

Ich wünsche Zeit, zum Tun und Denken
für Dich, doch auch zum Schenken.
Ich wünsch Dir nicht Zeit, zum Rennen, Hasten,
sondern zur Muße und zum Rasten.

Ich wünsch Dir Zeit, nicht zum Vertreiben,
sie soll Dir richtig einmal übrig bleiben.
Als Zeit für Dich zum Denken, Schauen,
verrückt und traurig Luftschloßbauen.

Ich wünsch Dir Zeit, Sinnloses zu schaffen,
nicht hetzen und auf Uhren gaffen.
Nein, scheinbar nutzlos sie verhauen
und Löcher in die Luft zu schauen.

Ich wünsche Zeit Dir, Sterne zu ergreifen,
Du wirst dran wachsen, Du wirst reifen.
Ich wünsch uns Zeit, den Wein zu genießen
und unsere Freundschaft zu begießen.

Ich wünsch Dir Zeit, zu Hoffen und zu Lieben,
es ist sinnlos dieses zu verschieben.
Ich wünsch Dir Zeit, nach Dir zu fragen,
nimm einen Dir von diesen Tagen.

The CountDAWN
(Der Graf des Morgengrauens)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.