Richard Tipping: Poetry is …/Dichtung ist …

Poetry is... Dichtung ist...
Anmerkung der Übersetzer
Text gesetzt im Design des australischen Gefahrenzeichens
Poetry Divider

Mangoes

mangoes are not cigarettes
mangoes are fleshy skinful passionate fruits
mangoes are hungry to be sucked
mangoes are glad to be stuck in the teeth
mangoes like slush & kissing

mangoes are not filter tipped
mangoes are idiosyncratic seasonal seducers
mangoes are worse than adams apple
mangoes are what parents & parliaments warn against
mangoes like making rude noises

mangoes are not extra mild
mangoes are greedy delicious tongueteasers
mangoes are violently soft
mangoes are fibrous intestinal lovebites
mangoes like beginning once again

mangoes are not cigarettes
mangoes are tangible sensual intelligence
mangoes are debauched antisocialites
mangoes are a positive good in the world
mangoes like poetry

Mangos

Mangos sind keine Zigaretten
Mangos sind fleischig pralle leidenschaftliche Früchte
Mangos sehnen sich danach ausgesaugt zu werden
Mangos sind froh zwischen den Zähnen steckenzubleiben
Mangos mögen Kitsch & Küsse

Mangos haben keinen Filter
Mangos sind eigenartige saisonbedingte Verführer
Mangos sind schlimmer als Adamsäpfel
Mangos sind wovor Eltern & Parlamente warnen
Mangos machen gerne unanständige Geräusche

Mangos sind nicht extra mild
Mangos sind gierige köstliche Gaumenreizer
Mangos sind gewaltsam zart
Mangos sind fasrige innerliche Knutschflecke
Mangos beginnen gern nochmals von vorne

Mangos sind keine Zigaretten
Mangos sind handfeste sinnliche Nachrichten
Mangos sind zügellose Gegner der feinen Gesellschaft
Mangos sind unzweifelhaft Gutes auf der Welt
Mangos lieben die Poesie

Deutsch von Rudi Krausmann & Gerald Ganglbauer

Ruark Lewis

Banalities/Banalitäten

Quick Additions
Schnelle Bemerkungen

  • Find me a modest book?
    Gibt es ein bescheidenes Buch?
  • King Kong was caught in New York, Madrid and Lisbon
    King Kong ist in New York, Madrid und Lissabon gesichtet worden
  • Europeans solicit alms
    Europäer betteln um Almosen
  • Leaders in religion who hollow horns, work wonders
    Ins Horn blasende Religionsführer wirken Wunder
  • A firm agreement is declared to be true
    Eine feste Abmachung muss wahr sein
  • A would-be peacemaker calls for options
    Ein Möchtegern-Friedensstifter fordert Alternativen
  • An early shipbuilder at hand
    Ein früher Schiffsbauer zur Hand
  • Military activities are swelling
    Militäraktionen sind am anschwellen
  • With soil man contrives to show his beauty
    Durch Grund und Boden versteht der Mann seine Schönheit darzustellen
  • The drunkards finished off their cosmetic treatment in a car
    Die Betrunkenen vervollständigten ihr Makeup im Auto
  • Earth promises to pay in full
    Die Erde verspricht ergiebige Ernte
  • Girls who get involved with men are troublemakers
    Mädchen, die sich mit Männern einlassen, sind Unruhestifter
  • Drink narrates old men
    Trinken macht alte Männer gesprächig
  • She blew from her tower
    Sie wurde von ihrem Turm gestossen
  • Humming without skill in unaccompanied singing is a bone of contention
    Laienhaftes Summen zu unbegleitetem Gesang ist eine strittige Angelegenheit
  • I caught sight of steam yachts going round in oceans
    Ich habe Dampfjachten in den Meeren erspäht
  • He did his best but always operated inside one degree of error
    Ovwohl er sein Bestes tat, war aber immer in einer kleinen Fehlerzone
  • Mother never wore anything beneath her garments
    Mutter hat unter den Röcken nie etwas getragen
  • Expensive metal ships
    Schiffe aus Metall sind teuer
  • As the level of noise intensifies our interests disintegrate
    Mit zunehmender Lautstärke sinken unsere Interessen
  • A small part of the journey is over
    Ein kleiner Teil der Reise ist vorüber
  • An amended page with little woollen checked specks
    Eine Seite, ergänzt mit kleinen wollartigen Sprenkel
  • To a large extent, his was an important role
    Im Großen und Ganzen erfüllte er eine wichtige Rolle
  • To extend the page*
    Die Seite erweitern*
  • In the door, such visionary projects are founded. In French
    In der Tür sind weitblickende Projekte entstanden. Auf französisch
  • Compare China to a bit of iron
    Vergleiche China mit einem Stück Eisen
  • A work done by Lewis always offers the key support
    Werke von Lewis bieten immer maßgebliche Hilfe
  • Performing a daily theory at any rate
    Um jeden Preis täglich eine neue Theorie

Notes/Bemerkungen

* In pursuit of terrain
* Um Boden zu gewinnen

 

Some Additions
Weitere Bemerkungen

  • Most Italian labyrinths surround the market place
    Die meisten italienischen Labyrinthe umgeben den Marktplatz
  • At all times we fasten onto money
    Wir halten uns immer am Geld fest
  • A singing holiday in spring
    Singende Ferien im Frühling
  • Literal suicide
    Buchstäblicher Selbstmord
  • The new drives women
    Das Neue bewegt die Frauen
  • A sudden rise in trouble brings foreign money to the bank
    Ein plötzlicher Anstieg der Unruhe bringt ausländisches Geld in die Bank
  • A half-witted mob accepts a liar as priest
    Schwachsinniges Volk läßt einen Lügner Priester sein
  • In a place of worship she uttered her cry of triumph
    In einer Kultstätte stieß sie ihren Triumpfschrei aus
  • Calm added to the Latin mass
    Stille war eine Bereicherung der lateinischen Messe
  • Each nipple-flute lay flat, but it never was completed
    Jede Nippelflöte lag flach, aber es wurde nie vollendet
  • That weary way, all embracing with methods has set the curtains aflame
    Diese müde Art, alles methodisch zu erklären, hat die Vorhänge in Brand gesetzt
  • She goes on cosy retreats
    Sie sucht sich gemütliche Schlupfwinkel
  • Man of honour. A man of hours. The man-of-war. Left is a man in the dark
    Ehrenmann. Mann der Stunde. Der Krieger. Zurück bleibt ein Mann im Dunkeln
  • When you apply for the fabled minestrone, all becomes clear
    Wenn du dir die sagenhafte Minestrone bestellst, wird alles klar
  • Watch the nest
    Pass aufs Nest auf
  • Return the gold
    Gib das Gold zurück
  • With boundless energy he painted away
    Mit ungezähmter Kraft malte er weiter
  • A very small pong
    Hier stinkt’s ein bißchen
  • At last, a friendly person, in a friendly house in a friendly country, in this friendly world of ours that seems always to be getting better
    Endlich, eine freundliche Person in einem freundlichen Haus eines freundlichen Landes auf unserer freundlichen Welt, die immer noch besser wird
  • Islands to an extent, stink
    Inseln stinken in gewissem Maß
  • He broadcasts rubbish
    Er verbreitet Unsinn
  • A selective person in a selective world
    Eine wählerische Person in einer wählerischen Welt
  • Is a secretive person?
    Er/sie kann ein Geheimnis für sich behalten?
  • First-class served-up on sidewalks
    Erstklassiges auf Gehsteigen serviert
  • Violent women once stormed New York
    New York wurde einst von gewaltsamen Frauen erobert
  • Misuse the muse on a blade in the rock
    Mißbrauche die Muse auf einer Klinge im Felsen
  • Our music is a new source
    Unsere Musik ist eine neue Quelle
  • Careful, and consider, please how much planning has been done before you return to your desk
    Sei vorsichtig und bedenke, wieviel in Planung investiert wurde, bevor du wieder von vorne anfängst
  • When I press the button I fart orally I think
    Wenn ich den Knopf drücke, furze ich oral, denke ich
  • A Socratic person
    Eine sokratische Person
  • Don’t eat English food
    Iß keine englischen Speisen
  • The lobsters carefully consider how they should return to their box
    Die Hummer überlegen genau, wie sie in ihre Schachtel zurückkehren können
  • Bellow
    Gebrüll
  • A statement of intention
    Eine Absichtserklärung
  • The gargling youth knows nothing of love
    Die gurgelnde Jugend weiß nichts von der Liebe
  • The gulf mourn. Urgent. Urgent about an opening plant.
    Der Golf trauert. Nachdrücklich. Nachdrücklich wie eine sprießende Pflanze.

Deutsch von Gerald Ganglbauer und Andrea Bandhauer

Nigel Roberts

In Casablanca for the waters

As Brian Bell said

Naked as –
& today
she is born –
she strokes
the hairy squab / to her
mine of salt diamonds / then
settles / back
to the blue cushions

Wie Brian Bell sagte

Völlig nackt –
& heute
ist sie geboren –
sie streicht
die haarige jungtaube / zu ihrer
salzkristall-grube / dann
lehnt sie sich / zurück
in die blauen kissen

Modigliani nude
but / as Brian Bell
once said
loudly / in Farmers Print Gallery
any crab about / line
texture
or the influence of
african sculpture
completely / evades the fact
that Modigliani
painted her / as
she wished
from her cunt
out.
aber / wie Brian Bell
einmal geräuschvoll
sagte / in Farmers Print Gallery
jeder mist über / linien
struktur
oder den einfluß der
afrikanischen skulptur
weicht völlig / der tatsache aus
dass Modigliani
sie malte / so wie
sie es wünschte
aus ihrer spalte
heraus.
Divider Line
The bed

our world is flat.
this           may be contrary
to       est       opinion       but
a fact                  supported
by four wrought iron legs
& from one of these
a china castor
is missing.

columbus
i seek no new worlds                  i
will remain here
to chart
this isabella’s
coastline.

Das Bett

unsere welt ist flach.
das           mag im gegensatz stehen
zur       etabl       meinung       aber
eine tatsache                  unterstützt
durch vier gußeiserne beine
& wovon einer
einen porzellanfuß
vermisst.

kolumbus
ich suche keine neue welt                  ich
werde hier bleiben
um die küstenlinie
jener isabella
zu zeichnen.

Divider Line

Das Mona Lisa Geschirrtuch

The Mona Lisa tea towel

Not
in the Louvre behind
bullet proof glass
but liberated by
The Tiger Mountain
Tea Towel & Printing Collective
in hommage
to Duchamp
& the dadaist spirit
of the peoples republic
of China –
The Mona Lisa
on linen / printed
as linen / washed
as weathered flag
pegged to the Hills Hoist
upside down.

Das Mona Lisa Geschirrtuch

Nicht
im Louvre hinter
kugelsicherem glas
sondern befreit durch
Das Tiegerberge
Geschirrtuch & Druck Kollektiv
eine huldigung
an Duchamp
& den dadaistischen geist
der volksrepublik
China –
Die Mona Lisa
auf leinen / gedruckt
wie leinen / gewaschen
als wetterfahne
geklemmt an die Wäschespinne
verkehrt herum.

Deutsch von Gerald Ganglbauer

Antigone Kefala

Poems in Translation

Song

I long to find you
in the uncertain silence
of my evenings
when darkness comes
and when the streets
are desolately empty
when nothing speaks
only my need of you.

Lied

Ich sehne mich, dich zu finden
im ungewissen Schweigen
meiner Abende
wenn die Dunkelheit einbricht
und wenn die Straßen
trostlos leer sind
wenn nichts ertönt
außer dem Ruf nach dir

Deutsch von Rudi Krausmann und Gerald Ganglbauer

Divider Line

Growing Old

Growing old
with the flower sellers
in Martin Place.

This everyday our only thing
this everyday what happiness
this everyday
thinking of friends that are
going, against their will,
who rise to the occasion of
their illness, of their death,
matching it.
Death that is coming
in this everyday
sweetly, unseen in the light.

Growing old in these streets
gathering this knowledge one
does not want, one can not use,
a useless knowledge that
repeats itself.
The same ashen faces,
the same fear
voices over the telephone
talking of soups
in this everyday that continues
to unfold in our absence.

Alt werden

Alt werden
mit den Blumenverkäufern
am Martin Place.

Dieser Alltag unser Einziges
dieser Alltag ein Glück
dieser Alltag
ich denke an Freunde die
gegen ihren Willen dahingehen
ihrer Krankheit
ihrem Tod gewachsen
ebenbürtig sind
Der Tod, süßlich
unsichtbar im Licht
an diesem Alltag.

Alt werden in diesen Strassen
ungewollt ein Wissen anhäufend
das nicht zu gebrauchen ist,
nutzloses Wissen das
sich wiederholt.
Dieselben aschgrauen Gesichter
dieselbe Angst
Stimmen am Telefon
Suppengerede
das sich an diesem Alltag
in unserer Abwesenheit entfaltet.

Deutsch von Rudi Krausmann und Gerald Ganglbauer

Divider Line

The Play

This prince was very nervous,
drank his own life at speed
to see it dry,
a methylated flame burnt in his eyes,
some savage energy that was ready
to erupt, singe his pale skin.

The courtiers
were out in the streets,
groomed in the latest image,
pink shirts, black leather belts,
limbs made of steak,
fried eggs and beer.

When the Town Hall clock
struck twelve, the daughter
of the Lord Chamberlain went past
smiling discreetly at her image
in shop windows.

Schauspiel

Der Prinz war sehr nervös,
trank sein eigenes Leben in Windeseile,
um es ausgetrocknet zu sehen,
eine Flamme aus Methylalkohol brannte in seinen Augen,
irgendeine wilde Kraft, die ausbrechen,
seine blasse Haut versengen wollte.

Die Höflinge
waren draußen auf den Straßen,
gekleidet nach dem letzten Schrei,
rosa Hemden, schwarze Ledergürtel,
ihre Glieder Produkte aus Steak
gebratenen Eiern und Bier.

Als die Rathausuhr
zwölf schlug, ging die Tochter
des Großkämmerers vorbei
und lächelte verstohlen ihrem Bild
in den Schaufenstern zu.

Deutsch von Isolde Scheidecker und Gisela Triesch

Jas H Duke

Alekhine and Junge at Prague

In the year 1942

there was a chess tournament in Prague
nominally to honour the veteran Czech master Oldrich Duras (born 1882)
in 1942 Prague was in the Protectorate Bohemia-Moravia
ruled by Reich-Protector Reinhard Heydrich
second in command of the SS
Hitler wished to spread the message
that „normal conditions“ prevailed throughout his Empire
so sporting events were encouraged
provided the right people competed
and the right people won

It was an all-play-all event with 12 players
there were the Czechs Foltys, Opocensky, Zita, Kottenauer, Rejfir, and Hromadka
there were two Germans, the veteran Sämisch and the youngster Junge
and the World Champion, Alexander Alekhine
a Russian emigre who had settled in France
where he deserted his Russian wife and married a wealthy American
a chess player of tremendous ability
famed for the depth of his thought and his commitment to the game
Alekhine the player evoked universal admiration
but Alekhine the man often aroused hostility

The outbreak of war found Alekhine in Argentina
competing in the Chess Olympiad
this was a team event
Germany narrowly won from Poland
as Poland was eliminated from the map
the German and Polish masters stayed in South America
Alekhine did not
he returned to France and joined the French Army
on the French capitulation he was demobilised
he went to Portugal for a time
then returned to France
he mingled with the Nazi conquerors
played in their tournaments
wrote articles for their newspapers
where he stated that only „Aryans“
could „play chess artistically“
(to prove this point
the SS murdered the Jewish masters
Landau of Holland, Wolf of Austria, and Przepiorka of Poland)
Alekhine was brusque and rude and often drunk
but he was still Champion of the World.

Klaus Junge was the Champion of Germany
he was 19 years old
the greatest German player since Lasker and Tarrasch
born in Chile of German parents
blond, blue-eyed, handsome and sensitive
liked by all who knew him
for years German chess had floundered
despite lavish state assistance
the victorious team in Argentina had included two Austrians
(Eliskases and Becker)
made German by the march of conquest
but now Germany had a genuine grandmaster
and he was not a Jew

Junge started brilliantly
he won game after game
Alekhine had no losses
but he drew with Foltys, Zita and Rejfir
Junge surged ahead
there were murmurings among the Czech spectators
they did not see Alekhine as a drunken lout
in favour with Hitler
but instead
„a Slav like us“
during the tournament
the Russians began the offensive
designed to cut off the German Army besieging Stalingrad
rumours of this had reached Prague
Slavs advanced and Germans retreated
and the Czech Resistance
killed Reinhard Heydrich in a bombing attack
which in turn led to the murder of about 10,000 Czechs
all „Slavs like us“
Junge drew some games
Alekhine could still catch up

The last round was reached
neither Junge nor Alekhine had lost
but Junge had less draws and more wins
he led by a whole point
they still had to play each other
if Alekhine won they would be level

Alekhine had White
he played the Catalan System
a tense position was reached
Junge had a slight advantage
Alekhine dipped into his bottomless bag of tricks
found something
sacrificed the exchange (Rook for Bishop)
great complications ensued
Junge lost his way
made a less than the best move
and Alekhine overwhelmed him

So they finished level
but Alekhine had won their individual game
so the spectators
and the world
regarded it as another Alekhine triumph
he won thought the Czechs
he won
and he is a Slav like us

The German fronts gave way at Stalingrad and Tunis
there were mass surrenders
Hamburg collapsed under a hail of bombs
the U-Boats in the Atlantic were mastered
there was less interest in Hitler-sponsored chess tournaments
Hitler was going to lose the war

Junge was inducted into the German Army
there were no soft options for him
he was killed in battle in April 1945
still fighting for Hitler
Alekhine went to Spain in 1943
he remained on the Iberian peninsula for 3 years
living in cheap hotels, giving chess lessons, playing exhibition matches
there was intense feeling in France about „collaborators“
he thought it dangerous to return

But he was still World Champion
the USSR sent in a formal challenge for its leading player
Mikhail Botvinnik
the match was to be played in London
Alekhine accepted
he needed money to stay alive
but before the match could start
he died

Eventually a Championship Tournament was arranged
and this was won by Botvinnik
in the years after Alekhine’s death
master chess was dominated
by citizens of the USSR

In the circumstances at Prague
Alekhine and Junge could no longer be individuals and chess players
(the pleasant boy and the wily veteran)
the insanity of the Hitler regime
turned them both into soldiers
the Czech spectators thought the right man won
do you think that they were right?

Alekhine-Junge Prague 1942

 1  P-Q4,  P-Q4
2  P-QB4, P-K3
3  N-KB3, N-KB3
4  P-KN3, PxP
5  Q-R4+, QN-Q2
6  B-N2,  P-QR3
7  QxBP,  P-QN4
8  Q-B6,  R-QN1
9  O-O,   B-N2
10  Q-B2,  P-B4
11  P-QR4, BxN
12  BxB,   PxQP
13  PxP,   PxP
14  R-Q1,  Q-N3
15  N-Q2,  P-K4
16  N-N3,  N-B4
17  NxN,   BxN
18  R-R6,  QxR
19  QxB,   Q-K3
20  B-B6+, N-Q2
21  BxN+,  KxB
22  Q-R7+, K-B3 (would K-Q3 draw?)
23  B-Q2,  KR-QB1
24  P-K4,  Q-N6
25  R-R1,  P-N5
26  R-R6+, K-N4
27  R-R5+, K-B3
28  Q-B5+-, K-Q2
29  R-R7+, RESIGNS

Divider Line

ALEKHINE UND JUNGE IN PRAG

Im Jahre 1942
fand in Prag ein Schachtournier statt
namentlich um den altgedienten tschechischen Meister Oldrich Duras zu ehren (1882 geboren)
1942 lag Prag im Protektorat Böhmen-Mähren
beherrscht vom Reich-Protektor Reinhard Heydrich
zweiter Befehlshaber der SS
Hitler wünschte die Nachricht verbreitet
es herrschte „Normalzustand“ in seinem ganzen Reich
deshalb wurden Sportveranstaltungen gefördert
vorausgesetzt die richtigen Leute nahmen daran teil
und die richtigen Leute gewannen

Es war eine jeder-gegen-jeden Veranstaltung
da gab es die Tschechen Foltys, Opocensky, Zita, Kottenauer, Rejfir, und Hromadka
da gab es zwei Deutsche, den erfahrenen Sämisch und den Burschen Junge
und den Weltmeister, Alexander Alekhine
ein russischer Auswanderer welcher sich in Frankreich niedergelassen hatte
wo er seine russische Frau im Stich ließ und eine wohlhabende Amerikanerin heiratete
ein Schachspieler von ungeheurer Fähigkeit
berühmt für die Unergründlichkeit seiner Gedanken und für seine Hingabe zum Spiel
Alekhine der Spieler erweckte allgemeine Bewunderung
doch Alekhine der Mann erregte oft Feindseligkeit

An der Schach-Olympiade in Argentinien teilnehmend
wurde Alekhine vom Kriegsausbruch angetroffen
diese war eine Team-Veranstaltung
Deutschland gewann knapp vor Polen
da Polen von der Landkarte eliminiert worden war
blieben die deutschen und polnischen Meister in Südamerika
Alekhine blieb nicht
er kehrte nach Frankreich zurück und ging zum französischen Heer
auf Grund der französischen Kapitulation wurde er entlassen
für einige Zeit ging er nach Portugal
dann nach Frankreich zurückgekehrt
verband er sich mit den Nazi-Eroberern
spielte in ihren Tournieren
schrieb Artikel für ihre Zeitungen
in denen er feststellte nur Arier wären „kunstvolle“ Schachspieler
(um diese Einstellung zu rechtfertigen ermordete die SS die jüdischen Meister
Landau von Holland, Wolf von Österreich, und Przepiorka von Polen)
Alekhine war schroff und unverschämt und oft betrunken
doch noch immer war er Weltmeister

Klaus Junge war Deutscher Meister
er war 19 Jahre alt
der größte deutsche Spieler seit Lasker und Tarrasch
von deutscher Abstammung in Chile geboren
blond, blauäugig, gutaussehend und sensibel
beliebt bei allen die ihn kannten
trotz großzügiger staatlicher Unterstützung
mühte sich das deutsche Schachspiel seit Jahren
dem siegreichen Team in Argentinien hatten zwei Österreicher angehört
(Eliskases und Becker)
durch den Eroberungsmarsch zu Deutschen gemacht
doch nun hatte Deutschland einen wahren Großmeister
und er war kein Jude

Junge begann ausgezeichnet
er gewann Spiel um Spiel
Alekhine hatte zwar nicht verloren
doch er endete unentschieden mit Foltys, Zita und Rejfir
Junge stürmte voran
es gab Gemurmel unter den tschechischen Zuschauern
sie betrachteten Alekhine nicht als betrunkenen Lümmel,
Hitler’s Günstling
doch statt dessen als
„ein Slawe wie wir“
während des Turnieres
begannen die Russen den Angriff
mit der Absicht die deutsche Armee an der Belagerung Stalingrads zu hindern
Gerüchte davon erreichten Prag
die Slawen rückten vor und die Deutschen zogen zurück
und die tschechische Widerstandsbewegung
tötete Reinhard Heydrich in einem Bombenattentat
welches wiederum zum Mord von ungefähr 10.000 Tschechen führte
alle „Slawen wie wir“
Junge glich einige Spiele aus
Alekhine konnte immer noch aufholen

Die letzte Runde war erreicht
weder Junge noch Alekhine hatten verloren
doch Junge hatte weniger Ausgleiche und mehr Siege
er führte mit einem vollen Punkt
sie mußten noch gegeneinander spielen
gewann Alekhine wären sie ausgeglichen

Alekhine hatte Weiß
er spielte das Katalanische System
es war eine angespannte Lage
Junge hatte einen geringen Vorteil
Alekhine stöberte in seinem unerschöpflichen Vorrat an Tricks
fand etwas
verzichtete auf den Austausch (Bauer gegen Läufer)
darauf folgten große Komplikationen
Junge verlor seinen Faden
machte nicht den besten Zug
und wurde von Alekhine überwältigt

Damit endeten sie unentschieden
doch Alekhine hatte ihr individuelles Spiel gewonnen
somit betrachteten die Zuschauer
und die Welt
dies als einen weiteren Sieg Alekhines
er gewann dachten die Tschechen
er gewann
und er ist ein Slawe wie wir

Die deutschen Fronten wichen vor Stalingrad und Tunis
es gab Massenkapitulationen
Hamburg brach unter Bombenhagel nieder
die U-Boote im Atlantik hatte man im Griff
es gab wenig Interesse an den von Hitler geförderten Schachtournieren
Hitler werde den Krieg verlieren

Junge war in die deutsche Armee einberufen worden
es wurde ihm nichts geschenkt
immer noch für Hitler kämpfend
fiel er im April 1945
1943 ging Alekhine nach Spanien
3 Jahre verweilte er auf der Iberischen Halbinsel
lebte in billigen Hotels, gab Schachunterricht, spielte Schautourniere
in Frankreich waren die Gefühle gegen Kollaborateure heftig
er dachte die Rückkehr wäre zu gefährlich

Doch noch immer war er Weltmeister
die UdSSR sandten eine offizielle Herausforderung von ihrem führenden Spieler
Mikhail Botvinnik
das Match würde in London stattfinden
Alekhine nahm an
er benötigte Geld um zu überleben
doch bevor das Match beginnen konnte
starb er

Schließlich wurde ein Meisterschaft-Tournier organisiert
welches Botvinnik gewann
in den Jahren nach Alekhines Tod
wurde Meisterschach von den Staatsbürgern der UdSSR dominiert

Durch die herrschenden Umstände
hatten Alekhine und Junge in Prag
aufgehört Einzelpersonen und Schachspieler zu sein
(der freundliche Bursch und der listige Veteran)
der Wahnsinn der Hitlerherrschaft
machte sie beide zu Soldaten
die tschechischen Zuschauer dachten der richtige Mann gewann
glaubst Du sie hatten recht?

Translation into the German language by Gabi Malotras